Seite auswählen

LTC price:

1 LTC = 220.690000 EUR
1 LTC = 0.01493000 BTC
1 LTC = 0.40350000 ETH
Powered by Crytptocurrency All-in-One Data by CryptoCompare API Litecoin Logo

Wo kann man Litecoins in Deutschland kaufen?

Litecoin kann man in Deutschland auf Bitpanda kaufen.

Zur offiziellen Website

Wer Litecoin traden möchten und die Kursschwankungen ausnutzen will, kann das mit Etoro.

Zur Tradingplattform

Wir sind im Zeitalter der digitalen Währung angekommen. Bitcoin hat sich von relativer Unbekanntheit zu einer festen Größe entwickelt. Im Mai durchbrach die Coin die Barriere von 2.000 US-Dollar wie ein wütender Elefant in einem Porzellanladen.

Aufgrund seiner dominierenden Präsenz neigt Bitcoin dazu, seine Herausforderer zu überschatten. Aber es gibt in der Tat einige digitale Währungen, die Anleger im Auge behalten sollten.

Unter diesen Währungen befinden sich eine Handvoll, die für dynamisches Wachstum wie geschaffen sind. Wir haben diesen Bericht veröffentlicht, um über eine der vielversprechendsten zu reden: Litecoin.

Im Laufe der letzten Monate ist Litecoin an der Seite seiner digitalen Währungskollegen sprunghaft angestiegen.

Es war die dritte Währung, die Anleger auf Coinbase, einer beliebten Börse für digitale Währungen, kaufen konnten. Und jetzt hat die gehypte Kryptowährungs-Szene ein paar Fragen.

Im Verlauf dieses Berichts werden wir diese Fragen beantworten. Wir beginnen am besten mit den bescheidenen Anfängen von Litecoin.

 

Was ist Litecoin?

Im Oktober 2013 stellte der ehemalige Google-Ingenieur Charles Lee der Welt eine neue Altcoin vor: Litecoin.

Die Coin wurde als das „Silber“ zu Bitcoins „Gold“ vorgestellt, und Lee versprach, dass die digitale Währung viele der Probleme von Bitcoin beheben würde.

Litecoin ist derzeit die fünftgrößte Währung, mit einer Marktkapitalisierung von 1.782.973.718 Milliarden US-Dollar. Damit ist sie einer der aggressivsten Konkurrenten von Bitcoin. Oberflächlich betrachtet könnten die beiden Währungen Zwillinge sein – sie teilen Dutzende von wichtigen Eigenschaften.

Wie Bitcoin wurde auch Litecoin entwickelt, um ein Peer-to-Peer-Transaktionssystem zur Verfügung zu stellen. Es ermöglicht einzelnen Personen, überall auf der Welt Zahlungen oder Transaktionen zu tätigen, ohne dass dabei Gebühren anfallen.

Litecoin fungiert auch als globale Währung und hebt damit die Notwendigkeit einer Wertanpassung auf, wenn man Geld auf internationaler Ebene austauscht.

Und wie Bitcoin ist auch Litecoin dezentralisiert. Es gibt keine zentralisierte Behörde, kein zentrales Gebäude oder Hauptquartier. Die Währung bewegt sich frei im Internet.

Das bedeutet, dass es weitaus sicherer ist als Papiergeld. Und da es nicht von einer Regierung reguliert oder überproduziert werden kann, liegt der Wert von Litecoin in den Händen der Menschen.

 

 

Wie fast alle digitalen Währungen werden Litecoins durch einen Prozess namens „Mining“ oder „Schürfen“ hergestellt.

Schürfer verwenden Computer, um Litecoin-Transaktionen abzuwickeln, die als Algorithmen dargestellt werden, die von Computern gelöst werden müssen.

Wenn die Computer die Probleme lösen, werden dem Netzwerk mehr Litecoins hinzugefügt und die Schürfer werden mit ihren Anteilen belohnt.

Es gibt eine feste Anzahl an Litecoins auf der Welt – das Volumen von Litecoin kann nie die Marke von 84 Millionen US-Dollar überschreiten. Nach der Erreichung dieses Punkts kann die Coin in kleinere Entgelte aufgeteilt werden.

Der Schürfprozess und die finale Obergrenze der Währung schützen Litecoin vor Hyperinflation. Es ermöglicht der Währung auch, sich selbst zu regulieren.

Jedes Mal, wenn eine Transaktion verifiziert wird, wird das Netzwerk sicherer.

Es ist klar, dass Bitcoin und Litecoin sich in vielerlei Hinsicht ähneln, sie sind allerdings auch sehr unterschiedlich.

Und es sind diese Unterschiede, die den Wert von Litecoin als digitale Währung ausmachen.

 

Warum Litecoin einzigartig ist

Bitcoin war die weltweit erste digitale Währung, was ihr einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschafft hat. Aber die frühe Entstehung von Bitcoin ist auch die Ursache vieler ihrer Unzulänglichkeiten.

Mittlerweile haben die Entwickler der wichtigsten digitalen Währungen die Schwächen von Bitcoin erkannt und ihre Währungen geändert, um die Probleme zu beheben.

Obwohl Bitcoin also als erstes bestimmte Technologien verwendet hat – insbesondere das bahnbrechende Netzwerk namens Blockchain – können spätere Währungen diese Technologie möglicherweise effizienter nutzen.

 

Die bessere Blockchain

Die Blockchain-Technologie ist die Grundlage aller digitalen Währungen. Man kann sie sich folgendermaßen vorstellen.

Jedes Mal, wenn eine Transaktion oder ein Austausch im Netzwerk einer digitalen Währung stattfindet, wird diese Aktion in einem „Block“ aufgezeichnet. Jeder dieser Blöcke wird an eine sich langsam entwickelnde Kette angeschlossen.

Jeder im Netzwerk hat Zugang zu den Informationen in der Blockchain. Das bedeutet, dass Transaktionen öffentlich bekannt sind, auch wenn die Benutzer anonym bleiben. Diese Rahmenbedingungen sorgen auch dafür, dass digitale Währungen sehr sicher sind.

Litecoin nutzt diese Technologie in der Tat effizienter als Bitcoin. Die Litecoin-Blockchain erzeugt alle 2,5 Minuten einen neuen Block. Das ist 7,5 Minuten schneller als Bitcoin.

Dies ist für Händler interessant, die eine schnellere Transaktion haben möchten. Natürlich können Händler in der Welt von Bitcoin eine Zahlung sofort akzeptieren, wenn sie auf die Sicherheit verzichten. Aber in der Welt der digitalen Sicherheit, die im Allgemeinen nicht reguliert ist, nimmt es oft kein gutes Ende, wenn man alle Bedenken in den Wind schlägt.

Mit Litecoin bekommen Sie sowohl Sicherheit als auch Geschwindigkeit.

Und diese Geschwindigkeit hat gerade einen Zahn zugelegt.

Am 10. Mai wurde Segregated Witness (SegWit) in der Litecoin-Blockchain aktiviert. SegWit ist der Prozess, bei dem Blöcke in der Blockchain verkleinert werden, indem Signaturdaten aus Transaktionen entfernt werden.

Dieser Prozess ermöglicht es Litecoin, Zahlungen blitzschnell zu verarbeiten.

Die erste dieser Zahlungen fand am 11. Mai statt. Geld wurde in weniger als einer Sekunde von Zürich nach San Francisco geschickt.

Aber Litecoin ist nicht nur aufgrund seiner Geschwindigkeit wertvoll. Es ist auch sehr attraktiv für Verbraucher.

 

Eine Vorliebe für gerundete Zahlen

In der Welt der digitalen Währungen ist die Anzahl der Coins, die es geben kann, endlich. Es kann nie mehr als eine bestimmte Menge an Bitcoins auf der Welt geben – und das gilt auch für Litecoin. Aber die Gesamtmenge an Coins, die existieren kann, variiert je nach digitaler Währung.

Dies ist für Litecoin tatsächlich ein Vorteil. Litecoin wird mehr Coins auf den Markt herausgeben als Bitcoin. Dies ist für Verbraucher attraktiv.

Eine von Dr. Judith Holdershaw, die Dozentin an der Massey University ist, durchgeführte Studie kam zu dem Schluss, dass Einzelhandelskunden sich für Produkte mit einem gerundeten Preis entscheiden. Noch aufschlussreicher ist, dass 4% dieser Kunden mehr bezahlt haben, nur um den Preis rund zu machen. Die Praxis ist der Prüfstein der Theorie: Leute zahlen gerne in runden Zahlen.

Das kann auch unsere Abneigung gegenüber Wechselgeld und losen Scheinen erklären.

Da weniger Bitcoins im Umlauf sein werden, wird man sie in Dezimalzahlen aufteilen müssen. Das bedeutet, dass Sie 0,002 BTC für eine Tasse Kaffee bezahlen werden.

 

Da es mehr Litecoins als Bitcoins auf dem Markt geben kann, ist es wahrscheinlicher, dass Menschen Waren mit ganzen Zahlen kaufen werden können.

 

Die Schlacht der Algorithmen

Abgesehen von der Geschwindigkeit und dem Volumen der Transaktionen gibt es einen weiteren großen Unterschied zwischen den beiden Währungen: Ihre Algorithmen.

Für diejenigen von Ihnen, die noch keinerlei Erfahrungen mit digitalen Währungen haben: Digitale Währungen bestehen aus Code.

Im Fall von Bitcoin und Litecoin verwenden diese Codes zwei unterschiedliche Algorithmen.

Bitcoin verwendet den SHA256 Hash-Algorithmus, Litecoin verwendet einen scrypt Hash-Algorithmus.

Beide Algorithmen sind sehr leistungsstark. Aber im Laufe der Jahre hat der SHA256 es komplizierter gemacht, Bitcoins mithilfe des Schürfprozesses zu erhalten. Bitcoin-Schürfer müssen immer komplexere Technologien verwenden, um eine relativ kleine Menge an Bitcoins zu schürfen.

Der scrypt Hash-Algorithmus von Litecoin macht es Schürfern einfacher, auf das System zuzugreifen.

Dies könnte zu einer Reihe von Dingen führen. Zunächst könnte es Schürf-Neulinge dazu veranlassen, sich am Litecoin-System zu beteiligen. Dies wird zu einer weiter verbreiteten Verwendung von Litecoin führen, da viele Nutzer Schürfer sein werden, die nie die Gelegenheit hatten, Bitcoin zu schürfen.

Zweitens könnte die Einfachheit des Litecoin-Schürfens in der Tat dazu führen, dass Bitcoin-Schürfer abwandern. Es stimmt, dass Bitcoin deutlich mehr wert ist als Litecoin, aber der Großteil des Bitcoin-Schürfens wird von Supercomputern durchgeführt. Die Algorithmen sind für normale Schürfer zu schwierig geworden.

Das bedeutet, dass viele Schürfer, die es satthaben, sich mit Bitcoin herumzuschlagen, auf Litecoin umsteigen könnten.